London
London - Eine Stadt voller Leben, die immer eine kurze Städtereise wert ist!
Ich war für ein gesamtes Wochenende in London um mir die Stadt zum zweiten mal etwas genauer anzusehen. 1 Tag ist zwar top, doch reicht es nicht um London wirklich wahrnehmen zu können. London hat so viele verschiedene Fassetten und ich glaube, in keiner europäischen Stadt lebt reich und arm so nah aneinander wie in London! In einer Stadt wo das Big Business der gesamten Welt und besonders Europas betrieben wird und wo die Mieten und Verkehrsmittel teurer sind als ein gesamtes mitteleuropäisches Monats-Bruttoeinkommen!
Doch fangen wir von vorne an. Ich war also von Freitag bis Sonntag in London und konnte vieles sehen! Für alle London-Neulinge unter euch und auch die, die sonst immer viel Geld beim Reisen verloren haben, erhaltet ihr hier mal ein paar günstige und coole Tipps, London in vollen Zügen zu genießen und zu erleben!
Ich habe für ein gesamtes Wochenende nicht mehr als 300 € bezahlt ! (Natürlich Essen ausgeschlossen). Hier drin enthalten war: - 4 Sterne Hotel in einem der teuersten Stadtteile Londons - Hin-/Rückflug - Flughafen-Transfer - Verkehrsmittel in GESAMT LONDON

Reisekosten

Geflogen bin ich ca. 1 1/2 Std. mit Ryanair von Hamburg nach London Stansted. Der gesamte Flug (Hin-/Rückflug) hat p.P. ca. 190 €/Euro gekostet. Inkl. Hotel, einem großen Handgepäck und einem kleinen Handgepäck. (Ich hatte nur einen Rucksack mit.)

In London angekommen ging es gemütlich zum Fahrkartenautomat, wo ich mich über die dortigen Preise für öffentliche Verkehrsmittel informierte. Dort gab es viele Angebote und auch vorab in meiner Internet-Recherche kam ich oft auf das Oyster Card Angebot und sogenannte Travel-Cards für 1 oder 7 Tage. Doch wozu 40 €/Euro für 3 Tage ausgeben oder direkt noch 90 €/Euro für 7 Tage ?! Schließlich wollte ich günstig viel sehen und nicht direkt vor Reiseantritt pleite sein. Denn ein Tagesticket kostet nette 12,90 £/Pfund! Und das ist ein stolzer Preis um nur Zone 1-2 in London fahren zu können! Wobei natürlich Zone 1-2 vollkommen für einen Tagestrip reicht um alle Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Dazu rate ich auch, wenn ihr zeitlich sehr kurz gebunden seit, da ihr mit diesem Ticket easy die Londoner Underground Bahn nutzen könnt. Beachtet jedoch hier, dass ihr eine PhotoCard benötigt, um euch bezogen auf die Tickets ausweisen könnt. Die erhaltet ihr am Schalter, welcher i.d.R. direkt bei den Automaten ist, welche ihr dann dort kostenlos erhaltet. Nehmt euch also idealerweise ein Passfoto mit oder macht vor Ort eins am Automaten (Es gibt 16 Mini-Fotos für 7 £/Pfund)

Doch da ich ganze 3 Tage hatte, entschied ich mich für ein Bus & Tram Ticket für nur 5 £/Pfund, welches ihr oft versteckt in der Ecke des Bildschirms findet. Der Grund ist folgender: Viele Londoner bevorzugen den Bus oder die Straßenbahn, da es günstiger ist und nicht jeder so viel Geld dort hat. Außerdem soll den Touristen ja eher das teure anstatt die günstige Variante verkauft werden. Zudem benötigt ihr hier keine Photocard!
Ein geheimer Tipp für alle, die in London generell planen mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren zu wollen, empfehle ich die Londoner Nahverkehrs-App . Diese gibt es für IOS und Android und ist VIEL BESSER als alle Apps, die ihr in jeglichen Magazinen oder unter Google normalerweise finden könnt. Sie bietet euch live Mitteilungen wo ihr seit, wann ihr wo ankommt, wann der Bus oder die Bahn kommt, wie ihr dort hinkommt uvm.! Einfach genial! (Nicht gesponsert!) Kann ich also nur empfehlen, denn sie hat mich die gesamte Reise über gut begleitet. Diese App gibt zudem auch noch für ein paar weitere Städte. Echt super!
Darauf ging es direkt zum National Express. Eigentlich hätte ich bis abfahrt warten sollen, wie ein vernünftiger Deutscher das eben tun würde. Doch ging ich einfach hin und zeigte mein Ticket vor. Welches erst für in 2 Stunden gilt. Früh sein lohnt sich also!

Ich fuhr von dort aus mit der Linie A9 direkt nach Stratford durch, ohne warten und ohne ständige Stops. Bei allen anderen Linien hat man ca. 1 Stunde Wartezeit, bis man überhaupt in seinen Bus rein darf. Gebucht habe ich das ganze online auf der offiziellen Seite des National Express und sogar günstiger, als hätte ich es vor Ort gekauft! Preis p.P. lag hier bei ca. 15 £/Pfund (Hin-/Rückfahrt)!

Wäre man mit dem oft angepriesenen Stansted Express oder Gatwick Express gefahren, wäre man direkt fast das doppelte los, für 1. Fahrt! Und so seit ihr bei angenehmer Temperatur, Steckdose (UK-Stecker) und kostenlosem WLAN, entspannt/schnell unterwegs nach London!
Zu aller erst ging es nun weiter zum Hotel, wo man mit der Bus-Linie 8 entspannt von der Busstation gegenüber der Haltestelle (Man muss dort über eine riesige Brücke laufen), direkt bis zum Hotel gefahren ist! Und zwar DIREKT VOR DIR TÜR! Was mit der Underground-Bahn wohl nicht so entspannt gewesen wäre.

Informiert euch aber auch immer mal bei eurem Hotel über einen direkten Chuttelservice. Vielleicht holt dieser euch sogar vom Bahnhof ab wo ihr mit dem National Express ankommt oder fährt euch täglich entspannt in die Londoner-Innenstadt.

Ich hatte das ganze gemeinsam mit Flug bei Expedia gebucht, wo durch wir das 4-Sterne Hotel inkl. Pool, Sauna, Fitnessraum und Dachterasse im 38 Stock inkl. hatten und es keinen Cent mehr kostete!

Mein Fazit zum Novotel London Canary Wharf Hotel: Nach einigen Schwierigkeiten beim Check-In, sehr nice! Ein sehr heller Raum, große Fenster, ein tolles Bett und ein riesiger Flachbildfernseher erwartet euch! Und glaubt mir, nach 30 Grad im Schatten, wie es in London zu meiner Zeit jeden Tag so war, tat der Pool im Keller des Hotels unglaublich gut! Auch der Service ist hier sehr nett und es gibt teilweise deutschsprachiges Personal.

Ich kann dieses Hotel also nur wärmstens empfehlen, solltet ihr es günstig als Pauschalreise erhalten. In meinem Fall war das ca. 3 Wochen vor Abflug, was ich jedem auch nur empfehlen kann, wenn er günstig an Tickets rankommen möchte!

Also Tipp: Ein leckeres Frühstück namens "Meal Deal"für nur 3 £/Pfund erhaltet ihr bei Tesco! Diesen Laden gibt es in London wie Rewe oder Edeka! ÜBERALL! Inkl. sind: 1. Snack (Brot, Salat etc.), 1. Dessert (Riegel, Schokolade, Chips etc.) und 1. Getränk (RedBull, Wasser, Cola etc.) und das frei wählbar aus allen Dingen, die den Aufkleber haben und das sind eine Menge!

London erleben

Wer in London etwas erleben will, sollte sich die Zeit nehmen und gemütlich alle Sehenswürdigkeiten besichtigen.

Ich war grundsätzlich bei Sehenswürdigkeiten, die mich nichts kosten und von denen ich viel habe. Denn Standards wie Madame Tussauds oder dem berühmten Gepäckwagen an Gleis 9 3/4 sind in meinen Augen reine Zeitverschwendung, da du dort definitiv 2 Stunden anstehst, bevor du überhaupt mal annähernd dort bist, wo du hin willst!

Tag 1.

Rucksäcke ins Hotel gebracht, das nötigste genommen und auf ging es direkt in die Londoner Innenstadt!

Erstes Ziel: Piccadilly Circus, ein öffentlicher Platz im Londoner West End, welcher im Jahre 1819 fertig wurde und bis heute einer der beliebtesten Plätze Londons ist! Hier gibt es Cafés und Restaurants und hier fährt so gut wie JEDER Bus vorbei, den du brauchst ;-) Dort ging es auch direkt zur ersten Malzeit. - Pizza-Hut! Wobei ich den Pizza-Hut weniger empfehlen kann, da dieser nicht wirklich sauber ist. Da geh lieber irgendwo in der Nähe vom Hyde-Park, dort gibt es einen Coolen Pizza-Hut im Keller, welcher echt "cool" ist!

Als Tipp: Geh vor 15:00 Uhr nach Pizza-Hut, dann bekommst du "ALL YOU CAN EAT!" für weniger als 9 £/Pfund! So viel Pizza, Salat und Trinken wie du nur kannst!!!

China Town ladet ein zum Shoppen von interessanten Snacks und man trifft viele coole Menschen dort! Gleich nebenan ist die Party-Meile von London, wo sich eine Bar und ein Pub nach dem nächsten reit. Ein "Ale" - So nennen die Engländer ihr Bier mit 4-5 Prozent Alkohol kann man sich da definitiv mal gönnen! Wobei ich vorweg sagen muss... Ale ist etwas leichter als Bier vom Geschmack.

Tag 2.

Früh hoch und auf zu Tesco! Nach dem kurzen Frühstück und Tauben die sich auf unsere "Kosten/Snacks" stritten ging es direkt zum Bus, wo wir direkt durch fuhren zum Natural History Museum. Einer der besten und größten Museen in London.

Hier gibt es alles, von Dinos bis Diamanten! Alles was die Welt lebendig macht/machte und es ist 100% KOSTENLOS! Es lohnt sich also!



Nach vielen Stunden im Museum ging es weiter nach Camden. Auf den Weg dorthin ging es bequem durch den Hyde-Park, welcher unglaublich groß ist und einen wundervollen See hat! Der Hyde-Park ist wohl Londons beliebtester Park überhaupt! Er bietet viele Aktivitäten, viel Grün und tolle Ecken um sich mal zu entspannen. Das tat ich natürlich unter einer der zahlreichen Bäume, welche wirklich angenehm sind, wenn man über 30 Grad im Schatten hat.

Von dort aus ging es wie gesagt nach Camden mit dem nächsten Bus und dort erwartet einem mehr als man denkt! Unglaublich viele Geschäfte, gefühlt 1 Million Menschen und super viel leckeres Essen! Sprich: Viel zu wenig Zeit um ALLES zu sehen!

Camden hat von Marihuana Keksen, Fakekleidung, China-Kram bis hin zu Antiquitäten und coole Handwerkskunst wirklich alles! Von Rock, Ritter bis Happie und Fashion, hier ist alles was man braucht in einem Stadtteil! Einfach großartig!

Viele kleine Geschäfte beleben die Gassen mit handgemachten Dingen und auch Essen sollte man hier nicht im Restaurant, sondern für 5 £/Pfund beim Chinesen auf der Straße kaufen. Denn im Markt selbst, gibt es die Möglichkeit sich eine gesamte Box mit allem was man essen möchte füllen zu lassen! Einfach geil!

Besonders die Bars laden hier ein und sind zum feiern der ideale Platz um vor allem neue Leute kennen zu lernen! Camden, ein Stadtteil der Rockt!



Am Abend ging es dann noch mal nach Harrods, dem ältesten Kaufhaus Londons. Ein Ort voller Luxus und Überfluss! Doch einfach einen Besuch wert! Die Architektur und die tollen Produkte als aller Welt begeistern einfach. Viele schöne Ecken und alles ist noch so gut am Gebäude erhalten, dass man das Gefühl hat, in einem Schloss zu sein. Zwar sehr voll, doch wirklich einen Besuch wert!

Danach ging es kurz einmal zum M&M Store, doch glaubt mir.. ihr wollt dort nicht rein! Kauft euch eine Tüte M&M's und atmet einmal tief in die Tüte ein... Vorher schmelzt die M&M's am besten noch etwas in der Hitze.. denn genau SO riecht es im M&M Store... zum Kotzen :) Daher bin ich auch schnell wieder raus und der Traum vom "Coolen M&M Store" ist definitiv mehr als Fake, oder die Leute sind heftig erkältet.



Daraufhin ging es zurück zum Hotel, wo ich mir noch ein kühles Bad im Pool gönnte um ein paar Bahnen zu schwimmen und darauf einmal die Aussicht über London genießen zu können. Denn die, ist vom Hotel aus einfach unglaublich gut!


Tag 3.



Der letzte Tag in London und noch so viel zu sehen! Kein Problem! Es ging mal wieder Frühstücken und direkt mit dem Bus zum Tower of London, wo man danach entspannt über die Tower Bridge laufen konnte. Direkt im Anschluss ging es zum Leadenhall Market, welcher mich leider ein wenig enttäuscht hatte. Inmitten von großen Hochhäusern traf man plötzlich auf eine hohe aber kleine Gasse, welche vielleicht 500x500m groß war. Hier reiten sich wie bei Harry Potter in der Winkelgasse ein Geschäft ans nächste und es war architektonisch wirklich ein Meisterwerk. Schön alt mit kleinen Details, also ideal eher für einen passenden Sonntagsspaziergang, als zum Shoppen. Im Film und auf Fotos, wird dieser Markt immer sehr riesig da gestellt, doch ist er es leider nicht. Viel mehr gefielen mir da die kleinen Gassen, immer um die Ecke, die zum Markt gehörten. Da kam wirkliches Winkelgassen-Feeling auf.

Im Anschluss ging es wieder mit dem Bus nach Stratford, wo ich vor der Abfahrt mit dem National Express noch einmal in der riesigen Mall, die sich direkt im Bahnhof befindet shoppen ging und mir bei KFC ein Menü gönnte. Ideal für jeden, der unbedingt noch mal seine letzten Pfund los werden will! Natürlich nahm ich wieder einen früheren Bus zum Airport wo ich entspannt auf den Rückflug wartete und dann gegen Abend wieder in Deutschland ankam.



Ich hoffe dir hat dieser Beitrag über meinen Trip nach London gefallen. Falls ja, lass mir doch einen Kommentar mit deinen Erfahrungen zu London da oder schreib mir, was ich vielleicht verpasst habe oder du total gerne mal sehen würdest in London! Ich freue mich über jedes Feedback und jeden Kommentar! Vielen Dank fürs lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.